Notfall-Zahnbehandlungen für Kinder in Fribourg

Es ist nicht ungewöhnlich, dass ein Kind, insbesondere nach einem Sturz, mit einer Notfall-Zahnbehandlung konfrontiert wird. Der Unfall muss sofort dem Zahnarzt gemeldet werden. Der Kinderzahnarzt ist der einzige, der die Notwendigkeit und die Art der Behandlung festlegen kann.

Dental Notfall für Kinder in Fribourg

Was sollte man machen ?

Hausarzt : Je nach Ausmaß des Unfalls muss der Hausarzt unverzüglich informiert und der Kinderzahnarzt konsultiert werden. Im Falle starker Blutungen ist die Anwendung eines sauberen Taschentuches oder eines Kompressionsverbandes erwünscht.

Krankenhaus : Wenn das Kind unter einer Gehirnerschütterung leidet, mit Symptomen wie Schwindel, ungleichmäßig erweiterte Pupillen oder Erbrechen, muss unbedingt zuerst ein Krankenhaus aufgesucht werden.

Alle Körperverletzungen sind zuerst durch den Kinderarzt oder die Notaufnahme im Krankenhaus zu behandeln. Der Kinderzahnarzt wird dann in der Lage sein, die Zahnverletzungen zu bestimmen und zu behandeln.

Kann man bei Milchzähnen von "Notfall-Zahnbehandlungen" sprechen?

Ja! Man kann von Notfall-Zahnbehandlungen sprechen, da Schäden an den Milchzähnen zu Schäden an den bleibenden Zähnen führen können, auch wenn diese noch nicht herausgewachsen sind.

Verschobener, herausgezogener, eingedrückter Zahn

Gebrochener Zahn

Ausgerenkter Zahn




Kontakt - 026 322 33 33

Der Zahnarzt Grégory Pergola und die Zahnärztin Lisa Stützel von Zahnarztpraxis Vitadent in Fribourg kümmern sich ebenfalls um Notfall-Zahnbehandlungen für Kinder.

Von Montag bis Freitag zwischen 7.00 und 21.00 Uhr und am Samstag von 9.00 bis 16.00 Uhr.